T-55 Varianten Walkaround Zeichnungen

T-55 – Varianten, Technische Daten, Zeichnungen, Walkaround.

T-55 Varianten und Ausführungen

T-55 Technische Daten

T-55 Detailbilder Walkaround

T-55 Zeichnungen

Der T-55 ist ein sowjetischer mittlerer Kampfpanzer der von 1958 bis 1979 produziert wurde. Der T-55 gibt es in vielen unterschiedlichen Ausführungen und Varianten. Ebenso diente das Fahrgestell von T-55 für einige Spezialfahrzeuge.

T-55 Varianten und Ausführungen

T-55 Sowjetische Varianten:

T-55 Objekt 155 beginn der Produktion 1958
T-55 Objekt 155 Modell 1960 (1960-1962)
T-55K Befehlspanzer auf T-55
T-55M Objekt 155M Modernisierung T-55 (ab 1983)
T-55M-1 ist T-55M mit V-46-5M Triebwerk mit 690 PS
T-55M1 ist T-55M ohne KUV 9K116-1 Bastion
T-55M1-1 ist T-55M1 mit V-46-5M Triebwerk mit 690 PS
T-55MV ist T-55M mit Reaktivpanzerung Kontakt-1 (ab 1985)
T-55MV-1 ist T-55MV mit V-46-5M Triebwerk
T-55D mit KAZ Drozd auf T-55 Basis (ab 1983)
T-55D-1 ist T-55D mit V-46-5M Triebwerk mit 690 PS
T-55A Objekt 155A (1962-1965)
T-55A Objekt 155A (1965-1969)
T-55A Objekt 155A (1969-1974)
T-55AK Befehlspanzer auf T-55A
T-55AM Modernisierung T-55A (ab 1983)
T-55AM-1 ist T-55AM mit V-46-5M Triebwerk mit 690 PS
T-55AMV ist T-55AM mit Reaktivpanzerung Kontakt-1 (ab 1985)
T-55AMV-1 ist T-55AMV mit V-46-5M Triebwerk
T-55AD mit KAZ Drozd auf T-55A Basis (ab 1983)
T-55AD-1 ist T-55AD mit V-46-5M Triebwerk mit 690 PS
TO-55 Objekt 482 Flammpanzer mit ATO-200 (ab 1960)
T-55 Almaz (1961 / experimentell)
T-55M2 (ab 1983 / Exportversion)
T-55M5 mit Reaktivpanzerung Kontakt-5
T-55M6 (mit T-72B Turm)

T-55 Ausländische Varianten:

T-55AM1 (CZ)
T-55AM2 (CZ)
T-55AM2B (CZ)
T-55AM Merida (PL)
Ti-67 Tiran-5 (ISR)
T-55E Ramses II (EGY)
TR-580 (ROU)
T-55AGM (UA)
T-55M8-A2 Tifon II (UA)
T-55 Enigma (IRQ)
M-55S (SVN)
M-55S1 (SVN)
T-55M3 (SVN + ISR)
T-55N (SRB)

Fahrzeuge auf Basis von T-55.

Sowjetunion und Russland:

Objekt 604 Minnenräumpanzer mit Strahltriebwerk (experimentell)
MTU-20 Objekt 602 Brückenleger
MTU-55 Brückenleger (ab 1962)
GTU-1 Berge- und Rettungsfahrzeug auf T-55 Basis
IMR-1 Objekt 616 Pionierpanzer (ab 1969)
BTR-T Schützenpanzer (experimentell)
Objekt 605 Testfahrzeug
BTS-4G Bergepanzer auf T-55 Basis
BTS-4M Bergepanzer auf T-55A Basis
BTS-4AM Bergepanzer auf T-55A Basis
BTS-4AD Bergepanzer auf T-55A optimiert für Einsatz im Afghanistan.

Ausländische:

VT-55A Bergepanzer (CZ)
VT-55AM Bergepanzer (CZ)
ZS-55A Bergepanzer mit BTU-55 (CZ)
VZ-55A Bergepanzer (CZ)
MT-55 Brückenleger (CZ)
T-55C-1 Bublina Fahrschulpanzer auf T-55A Basis (CZ)
T-55C-2 Favorit Fahrschulpanzer auf T-55 Basis (CZ)
UOS-155 Erdbewegungsmaschine auf T-55A Basis mit BTU-55 Dozer und UDS-214 Hydraulikbagger (CZ)
SPOT-55 Feuerlöschpanzer (CZ)
WZT-2 Bergepanzer (PL)
BLG-67 Brückenleger (PL)
BTS-4ARV Bergepanzer (PL?)
JVTB-55A Bergepanzer (DDR)
T-55-60M Brückenleger (DDR)
Achzarit schwerer Truppentransporter (ISR)
TVNA schwerer Truppentransporter (IND)
T-55-64 Fahrgestell T-64 mit T-55 Turm (UA)
BMP-55 Schützenpanzer (UA)
VIU-55 Munya Bergepanzer (SRB)
T-55 Markoni Marksman Flugabwehrpanzer T-55 mit Marxman Turm (FIN)

 

T-55 Technische Daten und Abmessungen

work in progress

 

T-55 Detailbilder Walkaround

T-55A Walkaround

T-55AM2 Walkaround (Schnittmodel Gerät 155 A)

T-55AM2B (CZ) Walkaround

T-55AM2B Walkaround (Lehrmodell)

T-55A Walkaround

Der T-55A ist ein direkter Nachfolger von dem T-55. Der T-55A wurde in Sowjetunion, Polen und Tschechoslowakei in gebaut. Im vergleich zum T-55 wurde bei T-55A ABC- und Radioaktive Schutz deutlich verbessert. Äußerlich erkennbar an größeren Fahrer- und Kommandantenluken. Das Rumpfmaschinengewehr entfiel und schaffte dadurch Platz für sechs weitere 100-mm Geschosse. Ab 1970 erhielt der T-55A das DSchKM Flugabwehr-Maschinengewehr. Hier abgebildeter T-55A stamm aus der Beständen der NVA und wurde in Tschechoslowakei hergestellt.

T-55AM2 Walkaround

Der T-55AM2 ist eine Variante von tschechoslowakische Modernisierung von älteren T-55A. Im vergleich zu dem T-55 erhielt der T-55AM2 Zusatzpanzerung am Front, Turm und vorderem Teil des Bodens. Dazu kamen noch die Gummischürzen als Schutz gegen Hohlladungsgeschosse. Von den vorherigen Modernisierung zum T-55AM1 sind die Feuerleitrechner „Kladivo“ und Warnsystem gegen Laserbestrahlung SDIO geblieben. Zusätzlich wurde der T-55AM2 mit Laserbeleuchtungssystem 1K13BOM, Thermoschutzhülle für Kanone, Nebelwurfanlage, Leistungsstarkes Triebwerk W-55AM2 und verstärktes Fahr- und Laufwerk ausgerüstet.

Der originale Panzer T-55AM2 im Schnitt wurde im Reparaturwerk Neubrandenburg gefertigt und an den Lehreinrichtungen der NVA zur Ausbildung eingesetzt.